Gewinnspiel – LG Optimus 2X/Speed

Der nette Luca Hammer von 2-blog.net hat ein schickes LG Optimus 2X/Speed zum Testen bekommen und verlost es jetzt hier! Ich würde dieses megatolle Smartphone natürlich auch gern gewinnen und verdiene mir hiermit 3 Lose für das Gewinnspiel! Yay! Hoffen wir, das es was bringt! Wäre echt toll!

Neues aus Balkonien! Oder wie sich meine Baldur-Bestellung auf dem Balkon einlebt.

Hab vor ein paar Tagen endlich, obwohl trotzdem unerwartet meine Lieferung vom Pflanzenversand Baldur bekommen. Mir wurde zweimal erklärt, dass ich vor dem Versand der Pflanzen eine E-Mail bekommen würde. Und da das nicht passierte, war ja klar dass da was schiefgehen musste. Die Pflanzen landeten in ihrem Karton bei einer Nachbarin und standen dort 2 Tage rum. So ein Versand ist so schon nicht so einfach für so eine Pflanze zu verkraften, aber so waren vorallem die Tomaten und die Melonenbirnen ziemlich mitgenommen von der Tortur. Ich hoffe sie erholen sich soweit, dass ich dann trotzdem Früchte haben kann. Insgesamt bin ich zum Schluss gekommen, dass ich solch einen Versand nie wieder nutzen will. Eigentlich war ich auch nur durch eine Groupon-Gutschein-Aktion überhaupt auf die Idee gekommen.

Dinge die im Nachhinein gegen solch einen Versand sprechen:

  • Strapazen für die Pflanzen, da bekomme ich schönere Pflanzen beim Discounter.
  • Risiko, dass die Pflanzen nicht wie gewünscht bei mir abgegeben werden und dabei Verluste entstehen.
  • Risiko an einen komischen Postboten zu kommen, der die Wohnungsnr. vom Nachbarn nicht richtig aufschreiben kann! (Ja, so war’s!)
  • Viel Müll, da alle Pflanzen in schlecht wiederverwendbaren Plastikverpackungen geliefert werden.
  • Speziell bei Baldur: schlechte Information des Kunden, kaum Aufklärung, wie die Lieferung von Statten geht und was man zu erwarten hat!
  • Wartezeiten von fast 1 1/2 Monaten, da der Versand und nicht ich bestimmt, wann der beste Pflanzzeitraum ist.
  • Trotzdem Lieferschwierigkeiten bei speziellen ranklosen Topf-Kürbissen, da es angeblich schon zu fortgeschritten im Jahr für diese Pflanzen ist. (Im Zusammenhang mit der Wartezeit sehe ich das als eine Frechheit an!)
  • Ohne Gutschein einfach preislich eine Zumutung, wenn man dann einen solchen Service geboten bekommt!

Das nächste Mal werde ich einfach wieder im Discounter oder Gartencenter kaufen oder noch besser bei Kleingartenvereinen oder im Gemeinschaftsgarten (wenn ich denn einen in Kiel finde)  nachfragen! Da sehe ich wenigstens was ich bekomme und werd nicht von kitschig bunten Bildern eingelullt!

Naja, da aber zum Glück hat alles soweit überlebt hat, möchte ich mir jetzt nicht noch mehr Arbeit mit Rückgabe und Umtausch machen. Ich habe erstmal alles schnell eingepflanzt, in die Gefäße, die ich gerade parat hatte. Manches ist noch nicht an seinen endgültigen Platz gepflanzt, da die Pflanzsendung ja so überraschend kam und ich noch nichts vorbereitet hatte. Ich kann froh sein, dass der liebe Beetfreeq im Discounter gegenüber noch einen großen Sack Erde bekommen hat! Ich muss mich in der nächsten Zeit vorallem um große Behälter für meine Kürbispflanzen kümmern. Da hab ich die Idee ein paar Wellpappkartons aus Plastik zu benutzen, von denen ich zwar erst einen besitze, aber noch weitere vom Schwiegervater in spe bekommen könnte, da sie bei ihm auf der Arbeit als Müll anfallen. Wenn die Kürbisse dann in ihren neuen Behausungen sind, kann ich auch die Tomaten endlich in größere Töpfe umpflanzen. Im Moment sieht es bei uns auf dem Balkon aber noch folgendermaßen aus:

What’s growing on the balcony?

As I am home alone and the because the weather was fabulous during the last weeks I did some rearranging and cleaning on the balcony and now wanted to show off some new photos. Everything has gotten bigger and even my cucumber and miniature bell peppers have sprouted.  I think it could be that they are still a bit too small to really produce fruit this year but then again, some of them produce fruit in late summer.  I am not sure if I should harvest the radishes and the spinach soon. I have picked a few radish leaves into salads before and have munched on some spinach leaves straight from the planter. But I wonder how much bigger they get and how long it takes for radishes to develope their red round roots.  I don’t want to pull them out prematurely.  I have sowed both the spinach and the radishes a bit too densely and therefore don’t know if I should pull some out to make room for the others to develope better. Oh well… if anyone out there reads my posts and knows an answer, please let me know!

Since the last balcony post I have been visiting my parents and have brought home another basil plant(store bought on sale),  some lemon mint and oregano( from my parents garden). The latter two still look a little roughed up because my mom cut them down to a few leaves to make the transfer to our balcony easier on the plants. So far they are hanging in there and I am in good spirits that they will develop well with time.  I also transfered some cilantro that had sprouted next to the cucumber and the parsley plant into three small pots to go on my herb bucket construction in front of the bedroom window.  I also transfered said parsley plant (that survived from last summer in what used to be a big planter full of parsley) into it’s own little bucket. It has been weak ever since my plants had been plagued with what I believe were black fugus gnats during the winter months.  The larva of these gnats are known to feed on roots and wooden particles in the soil. Most of my herbs didn’t make it through the winter because of them. You could see them being drained of life from below and once they where dry you could easily pluck them from the pot finding their roots being soft and mushy, tearing easily. It was a sad process and for a long time I didn’t know what to do to get rid of them.  Around January and February I started using yellow stickers and fine sand to cover the soil from above.  I didn’t get to do this on all of my plants in time so only the sage and one parsley plant survived.  And to think that I had Rosemary, Lavender, Lemon Mint, Mint, Borage, Oregano and tons of Parsley last summer!  The Borage died probably of a combination of said gnats and aphids. Now I am fighting aphids on the survivor parsley plant. I really hope I get it back to good health now that I noticed the green buggers. I think it looks healthier already since I smudged most them off the plant! Will keep checking for them regularly from now on!

Other than that I have WAY too many pumpkin plants that I plan to guerrilla plant somewhere in a park or something. I even started to look around for gardens that would like a “donation”. Well…I wish I could share a garden somewhere near so that I can plant more of those larger plants like pumpkins, eggplants and zucchini with more chances to produce fruit. Last fall I found out that pumpkins are a very practical fruit! They last for months without cooling or other care, they look pretty as fall decoration, they leave almost no waste and they are just soooooo good in soups, curries, stirfries  and gratins! And I use the seeds and sometimes even grated pumpkin flesh in my home-made breads, too! All these reasons made me try to have 2 pumpkin plants on my balcony this year. I am really excited to see what happens. Will they grow all over the place and bother our neighbors or can I keep them in check and still make them flower and produce fruit? We will see!

Not only am I trying to grow pumpkins on my balcony this year I also have started cucumbers, tomatoes, miniature bell peppers, chillies, zucchini and swiss chard. I know. That already sounds effing crazy. But wait, there is more:  I am waiting for a load of plants to be delivered in the next 2 weeks or so. That delivery will include: more tomato plants, more bell peppers, windsor(miniature) pumpkins (because I thought neither of my tries had been successful until they sprouted shortly after I ordered the plants), eggplants, melon pears and several herbs – lavender, mint and rosemary – to be precise.  I have tried to sow cow peas but I did this right next to a big bulb of garlic  – only later did I read that they don’t particularly like each other. The garlic won, as it seems.  No hint of the cow peas so far! I wonder if dried cow peas from the supermarket can be sown into the soil still… or are they heated up to prevent them from sprouting? Or maybe it was still too cold for them? As I found out they are a southern kind of pea I might try again during the next weeks in a diffrent pot!

Oh my…. so much jada jada already and you haven’t seen one picture yet? I am sorry! Here you go:

Gedankendeponie Song-Contest 2011: Ergebnisse des Vorentscheids für Norwegen

Nun hab ich euch Zeit gelassen, euch für einen meiner 10 vorgeschlagenen Songs zu entscheiden und wir kommen zu folgendem Ergebnis: Kaizers Orchestra wird dieses Jahr Norwegen bei dem Gedankendeponie Song-Contest vertreten, der dieses Jahr von Julia ausgetragen wird! Ich selbst finde das natürlich großartig, denn die Kaizers waren im Geheimen sowieso meine Favoriten! Es ist schön zu wissen, dass ich damit nicht allein bin! Hier die gesamten Ergebnisse der Abstimmung:


Am 30. April werde ich dann offziell bei Julia meinen Kandidaten für Norwegen vorstellen!

A Balcony Garden Post

Today I feel like writing in English for a change and let you see what already grows on my small outside spot, the fabulous balcony! As some of you might have read in my tweets, this summer I am trying to have as many food plants on my balcony, as possible. I am actually trying to cramp some rather large plants into containers and see what they do! This year I am trying to grow the following: sun flowers, strawberries, cow peas, stevia (honey plant), garlic, swiss chard, chilli, potatoes, radishes, spinach, estragon, parsley, cilantro, cucumbers (the small kind for pickles), yellow tomatoes, mint, rosemary, butternut squash, summer squash(or yellow zucchini), sweet dumpling pumpkin, windsor pumpkin, melon-pear, eggplant, sage, bell peppers, borage, salad burnet, dill and purple fuchsia (which is one of the few nonedible plants out there! I just looked it up to be sure and apparently you can eat the fuchsia fruits and they are supposed to have a taste between grapes and pepper – interesting!)…. uhm…. yeah, I think that’s it!

I might have a few flowers hanging about, too, but I still have no idea how many there will be! The most important thing is, that I find a way to deal with huge plants like pumpkins, cucumbers, tomatoes and potatoes. But I believe that I am handy enough to find a way – or else I just give those plants to my future parents in law who happen to have a large garden! :)

Just one thing for possible experienced gardeners reading this: this is a test run to see what is possible and how many plants I can fit on the balcony while still being able to enjoy summer evenings out there! I don’t have alot of experience with most of the plants and I will just see what happens. I like all kinds of plants and I wouldn’t mind if I don’t harvest as much as it might sound from my list. But I think it is worth a try and I just want to see how much effort it takes and how I can arrange the plants on that small space that I have. I want to keep it as simple as possible and as comfortable as possible. I don’t want to spend a lot of money and I want to keep the work load at a minimum. That said I am just giving this a try!

I am still waiting for a delivery from an online plant-seller where I have ordered  yellow tomatoes, windsor pumpkins, purple fuchsia, melon pears, bell pepper plants, eggplants and mint and rosemary.  I will rearrange the herbs once that delivery arrives and put most of the smaller plants into small buckets that I am hanging from my windows.  I also plan to cover the devider towards our neighbor’s balcony with either a growth support to have the twines of the pumpkins grow up instead of sideways or with hanging plant pots. We’ll see how things develope – I’ll decide once the plants are large enough!

Here are a few fotos of what I already have:

GSC 2011 – Norwegen – Vorentscheid

So, dieses Mal mache ich auch mal beim GSC – kurz für Gedankendeponie Song Contest – mit, den der gute Konna letztes Jahr als Blogger-Antwort zum Eurovision Song Contest ins Leben gerufen hat und den die Julia als Letztjahres-Gewinnerin nun dieses Mal ausrichtet. Ich habe mich für Norwegen entschieden, da ich spontan gleich einige Kandidaten für dieses hübsche Land nennen konnte. Damit auch ihr mitbekommt, welche das sind, hier mein Vorentscheid für den GSC:

Die Kandidaten:

Hier findet ihr eine Playlist mit den Kandidaten. Die Abstimmung hat die gleiche Reihenfolge – ich hoffe ihr könnt das gut zuordnen.

http://www.youtube.com/view_play_list?p=65E38D4EC6AF9CE3

Auswahlverfahren:

Hier dürft ihr euch für einen Kandidaten entscheiden. Bitte erwähnt aber nirgendwo eure Entscheidung! Es soll ja bis zum 21. April spannend bleiben, da gebe ich nämlich dann den Endkandidaten bekannt. Ihr dürft also bis kurz vor Mitternacht am 20. April abstimmen.


Fünfjähriges bei Gilly’s Playground wird mit großem Gewinnspiel gefeiert!

Wie ich gerade von meinem geliebten Beetfreeq erfuhr, hatte Gilly’s Playground vorgestern sein fünfjähriges Jubiläum zu feiern! Passend zum großen Tag gibt es nun ein riesiges Gewinnspiel mit 36 ausgesuchten Preisen welches noch bis zum 7. Februar läuft. Natürlich bin ich auch daran interessiert eins der tollen Gadgets zu gewinnen – sieht alles sehr interessant aus:

Diese tollen Preise kann man beim Blog-Geburtstagsgewinnspiel auf Gilly's Playground gewinnen!

Na los, dann wünscht dem Gilly zum Blog-Geburtstag und mir zum Gewinnspiel mal viel Glück! Danke! :D

Mein Mixtape: Rough Diamonds from Down Under

Die 2. Runde des Mixtape-Wichtelns von Sascha ist nun diesen Mittwoch zuende gegangen und auch ich habe diesmal wieder eine CD beigesteuert.  Beim Stichwort “Kontinente”, was dieses Mal das Thema sein sollte, fiel mir eigentlich gleich ein, dass ich mich auf einen Kontinent beschränken möchte. Da ich gerade in den letzten 2-3 Jahren sehr viel australische Musiker für mich entdeckt habe, war die Entscheidung für den roten Kontinent auch nicht mehr weit.

Mittlerweile hat Julia auch die CD-Version von meinem Mixtape erhalten und sich auch drüber gefreut ( Artikel hier), denn wie es aussieht habe ich zum größten Teil ihren Geschmack getroffen.

Da ich gern noch ein, zwei Worte zu den einzelnen Künstlern und Songs loswerden wollte und auch anderen meine Auswahl zugänglich machen möchte, habe ich bei Grooveshark eine Playlist mit den entsprechenden Songs erstellt:

01.The Whitlams – I Get High(3:03)

Die Whitlams habe ich schon vor etwa 3 Jahren von einem Kumpel empfohlen bekommen. Allerdings hat er mir einen etwas ruhigeren Song an Herz gelegt, den ich mittlerweile etwas schmalzig finde. Dabei handelte es sich um “No Aphrodisiac”.  Den in dieser Playlist vorhandenen Song habe ich kurz danach kennengelernt und er gefällt mir auch heute noch sehr gut.

02.The Cat Empire – In My Pocket(5:04)

The Cat Empire ist im Prinzip zur gleichen Zeit auf meinem Musik-Radar aufgetaucht, wie The Whitlams, nur dass sich erstere wesentlich dauerhafter und ausgeprägter bei mir breitgemacht haben, denn fast alle ihre Songs sind sommerlich sprinzig und klingen einfach schön relaxt. Ein absolutes Muss auf einem Australien-Mixtape.

03.Blue King Brown – Come and check your head(3:59)

Blue King Brown sind mir durch ihre anspruchsvollen Texte und an Cat Empire erinnernde musikalische Gestaltung erst vor etwa einem Jahr aufgefallen. Sie reihen sich hervorragend neben engagierten Künstlern, wie Xavier Rudd und the Herd ein.

04.The Herd – A Few Things(4:13)

Obwohl ich sonst eher nicht so ein Rap-Fan bin, sind The Herd mit ihren politisch engagierten Texten doch eine Ausnahme.  Schon allein deshalb haben sie einen Platz auf diesem Mixtape verdient.

05.Xavier Rudd – The 12th of September(4:17)

Ein weiterer Aushängeschild-Künstler aus Australien.  Er fällt sowohl durch sein politisches und umweltschützerisches Engagement auf, als auch durch seine wunderbare handgemachte Musik mit Gitarre und Didgeridoo. Letzeres macht ihn besonders unverzichtbar für ein australisches Mixtape.

06.John Butler Trio – Oldman(5:09)

Wieder ein paar musikalische Handwerker in diesem Reigen.  Was der Mann aus einer Gitarre herausholen kann, das ist schon bemerkenswert. Damit passt er wunderbar zu Xavier  bietet im Anspruch und Bekanntheitsgrad einen guten Übergang zu Herrn Cave.

07.Nick Cave & The Bad Seeds – Carry Me(3:37)

Wieder jemand, der einfach bei einem Australien-Mixtape nicht fehlen darf. Melancholisch und dramatisch und immer wieder grandios ist der Meister mal wieder bei diesem Song zu Gange.

08.The Church – Under the Milky Way(4:55)

Wenn wir schon bei bekannten Interpreten angekommen sind, dann muss auch dieser Song in der Liste auftauchen. Under the Milky Way ist wahrscheinlich der bekannteste Song dieses Mixtapes.  Der aus dem Jahr 1988 stammende Song hatte 2001 auf dem Soundtrack von Donnie Darko ein Come-back. Daher kenne auch ich ihn erst.  Ein toller Song, der nicht klingt, als stamme er aus den 80ern.

09.Sia – Butterflies(3:23)

Sia ist mit ihrer leicht rauhen Stimme schon seit einiger Zeit eine meiner Lieblingssängerinnen.  Ganz am Anfang hab ich gedacht, so eine Stimme kann eigentlich nur ein schwarze Sängerin haben, aber erstaunlicherweise hat sie sich dann als blonde Australierin herausgestellt. Ich bin über ihre Zusammenarbeit mit Zero 7 auf sie aufmerksam geworden, aber ihre eigenen Songs sind genauso stimmungsvoll und gänsehauterzeugend.

10.The Sleepy Jackson – Miles Away(2:36)

Hier muss ich zugeben, dass ich erst bei der Erarbeitung dieses Mixtapes über The Sleepy Jackson gestolpert bin. Ich bin mir nicht so sicher, ob ich alle Songs so toll finde, aber dieser hat sich dann doch in meinem Gehörgang festgesetzt, also kam er in die Liste.

11.Lior – Sitting With A Stranger(3:14)

Auch eine Neuentdeckung während ich am Mixtape gearbeitet habe.  Ein sehr talentierter Sänger, aber nicht immer mein Geschmack. Dieser Song ist allerdings sehr beeindruckend und jetzt schon seit ein paar Wochen ein Ohrwurm bei mir. Also ist er nur zu recht auf dem Mixtape gelandet.

12.Gotye – Coming Back(4:03)

Auch diesen Herrn kenne ich schon seit ein paar Jahren und habe ihn ja auch schon bei Projekt Hörsturz vorgeschlagen. Auch er war eine Entdeckung und auch jetzt finde ich seine Songs immernoch total klasse. Der Gute ist übrigends neben einem tollen Sänger auch ein sehr talentierter Schlagzeuger und er stammt eigentlich aus Belgien.

13.The Lucksmiths – Edward, Sandwich Hand(2:29)

Wieder eine Neuentdeckung. Locker flockige Gitarrenmusik, mit eingängigen Melodien. Vielleicht nichts super Besonderes, aber immernoch sehr hörbar.  Ich fand es einfach nur passend in der Mischung auf dem Mixtape.

14.Crayon Fields – All The Pleasures Of The World(3:00)

Auch wieder jemand, der mir erst beim Erstellen über den Weg gelaufen ist. Hat mir sofort gefallen und ich hab nicht lang gefackelt und es auch mit auf  die CD gepackt. Leider kenne ich noch nicht viele Songs von dieser Band. Muss ich unbedingt noch nachholen.

15.The Temper Trap – Sweet Disposition(3:54)

Auch wieder so ein Song den ich neuentdeckt habe. Auch hier kenne ich bisher nicht viel von der Band.  Ich find es klingt ein bißchen nach 80ern, aber noch in einem Rahmen, den ich sogar ganz spannend finde. Muss mich aber auch noch mehr mit anderen Songs beschäftigen um mir wirklich einen Gesamteindruck einzuholen.

16.Wolfmother – Joker & The Thief(4:39)

Wolfmother kenne ich eigentlich erst duch meinen liebsten Beetfreeq. Der hat mir diese Band u. a. mit Songs wie “Woman” schmackhaft gemacht. Erst beim Erstellen des Mixtapes ist mir dann aufgefallen, dass die Jungs ja auch aus Australien sind. Da war dann auch klar, dass sie mir in die Auswahl kamen. Nur mittlerweile finde ich Joker & The Thief einfach das interessantere Stück.

17.Regurgitator – My Friend Robot(2:58)

Genauso wie Wolfmother hab ich auch Regurgitator durch meinen liebsten Beetfreeq liebgewonnen.  Besonders ist aber dieser Song hier hängengeblieben, da ich ja jegliche Songs mit Robotern gut finde.  Bei einer Blip.fm-Spree zum Thema Robot hat dieser Song es dann endgültig in meinen Gehörgang geschafft und damit dann auch ohne Umwege aufs Mixtape.

18.Bluejuice – Phantom Boogie(2:51)

Bluejuice war dann wieder meine Entdeckung. Im Internet kursierte das seltsam schräge Video zu “Vitriol” und einmal angesehen war ich begeistert. Später hab ich dann das ganze Album rauf und runter gehört und Phantom Boogie hat sich als einer der rocklastigeren Songs herausgestellt.  Passte mir irgendwie gut. Beim Gedanken an ein Australien-Mixtape waren Bluejuice gleich vorn mit dabei.

19.The Vines – Outtathaway!(3:02)

Diese Kerls kennt man ja schon länger vom Hit “Get Free” aus dem Jahr 2002.  “Outtathaway!” rockt genauso gut und ist nur nicht ganz so bekannt. Und es passt gut als letzter Song!

Hier also die gesamte Liste der Songs vom Mixtape als Grooveshark-Playlist. Leider habe ich festgestellt, dass auf Grooveshark Xavier Rudds Supersong “The 12th of September” nur unter falschem Namen zu finden war. Ich hab im Internet gecheckt. Ich hab die richtige Version/Bezeichnung und irgendwer hat wahrscheinlich beim Hochladen der Songs Fehler beim Benennen eingebaut. Genauso finden wir in der Playlist auch “My Freind Robot” statt “My Friend Robot”. Ich bitte dafür um Entschuldigung. Im Endeffekt ist ja nur wichtig, dass ihr das Richtige zu Hören bekommt. Also dann! Viel Spaß!

translation spree: Reinhard Mey

In der letzten Nacht hatte ich mal wieder eine totale Hyperfokusphase. Ich habe gleich 2 Lieder von Reinhard Mey ins Englische übersetzt, weil ich die einfach so wichtig und genial fand. Ich wollte meine Freunde im Ausland befähigen, solche Texte auch zu verstehen und ihre Message weiterzugeben!

Erstmal habe ich das einfach bei Facebook hochgeladen, weil ich dachte, dass es da die meisten Leute  – vor allem im Ausland – sehen werden.

Jetzt denke ich aber, dass ein kurzer Blogeintrag dazu vielleicht auch nicht so dumm wäre. Mache ich selten genug! Hier also die Texte plus Originaltext und Video. Für den Gesamteindruck sozusagen…

Last night I had another hyperfocus session. I basically had to translate 2 of  my favorite songs by German Singer-Songwriter Reinhard Mey.  I think they are pure genius and I just had to make it possible to share their lyrics and the included message with my friends worldwide.  So I translated them in English and put them on Facebook. But then I thought I could also make a blog entry out of this. I am not writing on here enough anyway. So now you will find a video, the original lyrics and my translation below…

Das Narrenschiff – Ship of Fools

YouTube Preview Image

Deutscher Text ( Original von Reinhard Mey)

Das Narrenschiff

Das Quecksilber fällt,die Zeichen stehen auf Sturm,
nur blödesKichern und Keifen vom Kommandoturm,
und ein dumpfes Mahlen grollt aus der Maschine.

Und Rollen und Stampfen und schwere See,
die Bordkapelle spielt: Humbatätärää,
und ein irres Lachen dringt aus der Latrine.

Die Ladung ist faul, die Papiere vergilbt,
die Lenzpumpen lecken und die Schotten blockiert,
die Luken weit offen und alle Alarmglocken läuten.

Die Seen schlagen mannshoch in den Laderaum,
und Elmsfeuer züngeln vom Ladebaum,
doch keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten.

(Refrain:) Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken,
und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
die Mannschaft: lauter meineidige Halunken,
der Funker zu feig um SOS zu funken.
Klabautermann führt das Narrenschiff, volle Fahrt voraus
und Kurs aufs Riff!

Am Horizont Wetterleuchten; die Zeichen der Zeit:
Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit.
Auf der Brücke tummeln sich Tölpel und Einfallspinsel.

Im Trüben fischt der scharfgezahnte Hai,
bringt seinen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei,
auf die Sandbank bei der wohlbekannten Schatzinsel.

Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon,
Bordellkönig spielt Automatenbaron,im hellen Licht,
niemand muss sich im Dunklen rumdrücken.

In der Bananenrepublik wo selbst der Präsident,
die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt,
sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken.

Der Steuermann
lügt…

Man hat sich glattgemacht, man hat sich arrangiert,
all die hohen Ideale sind havariert,und der grosse Rebell, der
nicht müd wurde zu Streiten,
mutiert zu einem servilen, giftigen Gnom,und singt lammfromm vor dem schlimmen alten Mann in Rom seine Lieder,
fürwahr! Es ändern sich die Zeiten.

Einst junge Wilde sind gefügig, fromm und zahm,
gekauft, narkotisiert und flügellahm.
Tauschen Samtpfötchen für die einst so scharfen Klauen.

Und eitle Greise präsentieren sich keck,
mit immer viel zu jungen Frauen auf dem Oberdeck,
die ihre schlaffen Glieder wärmen und ihnen das Essen vorkauen!

Der Steuermann lügt…

Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier,
er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir,
im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten.

Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg,
und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck,
und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten.

Der Ausguck ruft vom höchten Mast:
Endzeit in Sicht!
Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht,
sie ziehen wie Lemminge in willenlosen Horden.

Es ist als hätten alle den Verstand verloren,
sich zum Niedergang und zum Verfall verschworen,
und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden.

Der Steuermann lügt…

lalalalala….

Der Steuermann lügt…

My translation

Ship of Fools

The mercury falls, the signs show storm,
there’s only imbecile giggling and bickering from the commando tower
and a muffled grinding rumbles from the engine room.

And rolling and stomping and heavy sea
the ship’s band plays a humpa toodleloo
and mad laughter sounds from the latrine.

The load is rotten, the papers are yellowed, the bilge pumps leak, the compartements are jammed, the hatches are wide open and all alarms are ringing.

The Sea is beating head-high into the stowage, St. Elmo’s fires lick from the derrick,
but no-one onboard can read the signs.

Refrain: The Navigator lies, the captain is drunk and the machinist is lost in gloomy lethargy.
The crew are all perjurious wretches, the radio operator too cowardly to send SOS.
The ship’s cobold leads the ship of fools full speed ahead on course for the reef!

On the horizon heat lightning and the signs of the time: infamy, greed and vanity.
On the bridge ninnies and jays romp about.

In the murkiness the sharp-toothed shark is fishing, avoiding the tax, sneaking his catch into his lair at the sandbank by the infamous treasure island.

The other money launderers and whoremongers are already waiting, the brothel king acts as slot-machine baron, out in the spotlight – no-one has to lurk about in the dark.

In the Banana Republic, where even the president has lost his shame and doesn’t know any scruple to decorate himself with a tax evader in his entourage.

Refrain: The Navigator lies…

One has flatten oneself and arranged with it all, all the high ideals are crushed and the big rebell who was never to tired to to argue, mutated to a servile, resentful gnome and sings his songs lamb-like before the terrible old man in Rome. Indeed, times are changing!

Once young wild-ones are obedient, devout and tamed – bought, narcotized, flightless. They traded velvet paws for there once so fierce claws.

And on the upper deck vain doters show up saucily, always with way to young women , who warm their flabby limbs and chew their meals for them.

Refrain: The Navigator lies…

They prepare against their foes, but the foe has already arrived, he has his hand at your throat, he stands behind your back. Covered by all the paragraphs he shuffles the marked cards.

Everyone can see him, but everyone looks away, and the obscurantist leaves his hiding place and deals in plain view in front of the daycare building.

From the crow’s nest on the highest mast you hear: the end is near!

But they are petrified and cannot hear him, they march along like lemmings in spineless hordes.

It’s like everyone’s lost their minds, plotted demise and decay and a spook-light has become their beacon.

Refrain: The Navigator lies…

lalalalala….

Sei wachsam – Be vigilant

YouTube Preview Image

The Original Lyrics ( by Reinhard Mey)

Sei wachsam

Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen,
…Sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen,
Die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen,
Die Dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen.
Und ich denk’ mir, jeder Schritt zu dem verheiß’nen Glück
Ist ein Schritt nach ewig gestern, ein Schritt zurück.
Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen: Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, — ich halt’ sie arm!

Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein!Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Du machst das Fernsehen an, sie jammern nach guten, alten Werten.
Ihre guten, alten Werte sind fast immer die verkehrten.
Und die, die da so vorlaut in der Talk-Runde strampeln,
Sind es, die auf allen Werten mit Füßen rumtrampeln:
Der Medienmogul und der Zeitungszar,
Die schlimmsten Böcke als Gärtner, na wunderbar!
Sie rufen nach dem Kruzifix, nach Brauchtum und guten Sitten,
Doch ihre Botschaft ist nichts als Arsch und Titten.
Verrohung, Verdummung, Gewalt sind die Gebote,
Ihre Götter sind Auflage und Einschaltquote.
Sie biegen die Wahrheit und verdrehen das Recht:
So viel gute alte Werte, echt, da wird mir echt schlecht!

Refrain: Sei wachsam…

Es ist ‘ne Riesenkonjunktur für Rattenfänger,
Für Trittbrettfahrer und Schmiergeldempfänger,
‘ne Zeit für Selbstbediener und Geschäftemacher, Scheinheiligkeit, Geheuchel und Postengeschacher.
Und die sind alle hochgeachtet und sehr anerkannt,Und nach den schlimmsten werden Straßen und Flugplätze benannt.
Man packt den Hühnerdieb, den Waffenschieber läßt man laufen, Kein Pfeifchen Gras, aber ‘ne ganze Giftgasfabrik kannst du kaufen.
Verseuch’ die Luft, verstrahl’ das Land, mach ungestraft den größten Schaden,
Nur laß dich nicht erwischen bei Sitzblockaden!
Man packt den Grünfried, doch das Umweltschwein genießt Vertrau’n,
Und die Polizei muß immer auf die Falschen drauf hau’n.

Refrain: Sei wachsam…

Wir ha’m ein Grundgesetz, das soll den Rechtsstaat garantieren. Was hilft’s, wenn sie nach Lust und Laune dran manipulieren,
Die Scharfmacher, die immer von der Friedensmission quasseln und unterm Tisch schon emsig mit dem Säbel rasseln?
Der alte Glanz in ihren Augen beim großen Zapfenstreich, Abteilung kehrt, im Gleichschritt marsch, ein Lied und heim ins Reich!
„Nie wieder soll von diesem Land Gewalt ausgehen!”„Wir müssen Flagge zeigen, dürfen nicht beiseite stehen!” „Rein humanitär natürlich und ganz ohne Blutvergießen!” „Kampfeinsätze sind jetzt nicht mehr so ganz auszuschließen.”
Sie zieh’n uns immer tiefer rein, Stück für Stück,
Und seit heute früh um fünf Uhr schießen wir wieder zurück!

Refrain: Sei wachsam…

Ich hab’ Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen,
Die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen,
Und verschon’ mich mit den falschen Ehrlichen,
Die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen!
Ich hab’ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit,
Nach ‘nem bißchen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit.
Doch sag die Wahrheit und du hast bald nichts mehr zu lachen,
Sie wer’n dich ruinier’n, exekutier’n und mundtot machen,
Erpressen, bestechen, versuchen, dich zu kaufen.
Wenn du die Wahrheit sagst, laß draußen den Motor laufen,
Dann sag sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Refrain: Sei wachsam…

My translation

Be vigilant

An election poster ripped on the wet grass.
They grin at me, those old softened buzzwords.
The faces of old men cheated as young,

who hype the middle ages as progress.
And I think every step to promised happiness,

is a step to forever yesterday, a step back.
How they urge the people to prudence and sacrifices!

They call them the people but they mean subjects.
All the hoodwinking and crawling is no longer bearable,

When you learn to translate what they really say:
The minister takes the bishop by the arm and whispers:

Keep them stupid, I’ll keep them poor!

Be vigilant,
Remember the words!
Be vigilant,
Don’t fall for them! Make sure you use your freedom, your freedom will be abused if it isn’t used!
Be vigilant,
Remember the faces!
Be vigilant,
Keep your courage!
Be vigilant
and be on guard!

You turn on the TV and they cry for the good old values.
Their good old values are almost always the wrong ones.

And those, who impertinently flap about in talkshows,

are those who step on all values with their feet.
The media mogul and the newspaper tsar –

the worst set of foxes to keep the geese – oh joy!

They call for the crucifix, customs, good manners,

but their message is nothing but ass and tits.
Brutalization, stultification and violence are their commandments. Circulation and viewing figures are their gods.

They bend the truth and twist the law:

All these good old values – really – this makes me sick!

Refrain: Be vigilant…

It is a huge boom for all the Pied Pipers, freeloaders and bribe takers,

a time for self-service and wheeler-dealers; hypocrisy, simulation and position deal-making.

And all of them are of high renown and fully approved

and after the worst of them they name streets and airports.

They catch the rustler, but the gunrunner is turned loose.

Can’t buy a pipe of wheat here but a toxic gas factory.

Pollute the air, contaminate the land, do the worst harm unpunished.
But don’t get caught at sit-ins!

They seize green peacers but polluters are trusted.

And the police has to bully the wrong ones.

Refrain: Be vigilant…

We have a constitution, that is supposed to guarantee a state of law.

What is it worth, if they manipulate it to their liking,

the agitators, who always talk about the peace mission,

but under the table they rattle busily with their swords?
The old sparkle in their eyes at the Great Tattoo.
About face! Forward, march!

A song and then advance back into old German homecountry! (Heim ins Reich!)

„Nevermore shall from this land violence be send upon the world!“
„We need to show our colours, can’t stand by!“
„Just humanitary and without any bloodshed!“
„ Battle action can’t be entirely ruled out!“
They pull us deeper bit by bit!

And since this morning at 5 o’clock we again shoot back!

Refrain: Be vigilant…

I long for people who don’t deceive me,

who don’t lie to me with every formal speech.
Spare me from those fake honest men.

The fake honest ones are the true dangers!
I long for a piece of thruthfulness,

for a bit of spine in this bent time.

But tell the truth and you will laugh no longer,

they will ruin and execute you and gag your mouth.

Will try to extort you, blackmail you, they will try to buy you.

If you tell the truth then let the motor run outside,

then say it loud and quick, cause the saying teaches:

He who tells the truth needs a damn fast horse.

Refrain: Be vigilant…

16 musikalische Fragen

Nun hab ich auch das Stöckchen von meinem liebsten Beetfreeq zugeschmissen bekommen, bei dessen Bearbeitung ich gestern teilweise zugesehen und zugehört habe! Also dann will ich mal nicht länger rumschwafeln, sondern lieber gleich loslegen:

1. Ein Lied aus deiner frühesten Kindheit

Einen besonders interessanten Musikgeschmack hatte ich in frühesten Kindertagen nicht, das lag aber eigentlich hauptsächlich an der Beschallung durch meine Eltern, die hauptsächlich aus klassischer Musik bestand. Außerdem hab ich mit 5 mit dem Klavierunterricht angefangen und dadurch auch nur Telemann, Czerny und Co. kennengelernt. Ich hatte dann auch so ein paar Kinderliederschallplatten. Am besten gefiel mir damals "Kinderland" von Gehard Schöne. Durch ihn hab ich so alternative Kinderlieder kennengelernt, wie den F-tsch-Chqu-Plop-Wumm-Apparat oder das Popel Lied.  Leider kann ich nicht mit richtigen Pop/Rock-Klassikern dienen. Da hatte ich damals einfach noch keinen Plan von!

2. Ein Lied, das dich an einen Urlaub erinnert

Mhmm, ich bin ja schon oft verreist, und fast immer war entweder ein Walkman oder ein Mp3-Player in der Nähe. Aber am schönsten sind natürlich die Erinnerungen an Live-Musik, die man während des Urlaubs erlebt hat und da kann ich echt nur die zwei wahnsinnige genialen Kaizers Orchestra-Konzerte nennen, die wir im Sommer 2008 erleben durften. Hab lange gesucht, um ein passendes Video zu finden, wo sie sowohl auf ihren typischen Ölfässern rumkloppen und ausserdem auch noch so richtig gut rocken (und dann auch noch die passende Videoquali vorhanden ist). Also hier habt ihr Kaizers Orchestra mit Bøn fra helvete!

3. Ein Lied, von dem du in der Öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du es eigentlich ganz gerne magst

Mmmhm,  das kann glaub ich nur ein kitschiges Lied aus meinen Teenagerzeiten sein. Mal sehen, vielleicht Mr. Big?  Nehmen wir das hier mal - Green-tinted Sixties Mind. Bissel peinlich ist mir das ja heute schon, aber damals habe ich es gehört, als alle meine Freundinnen Take That gehört haben. Da finde ich es eigentlich nicht mehr ganz so dramatisch. ;)


4. Ein Lied, das du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast

Last. fm sagt dazu, dass ich einen Song bisher mit Abstand am meisten gehört habe, den ich auch immernoch genauso mitreissend und genial finde, wie vor 7 oder so Jahren, als ich ihn entdeckte. Gemeint ist: Catfish Blues von DAAU und Donkey Diesel, den man sich hier offiziell runterladen kann!


5. Ein Lied, das eine deiner liebsten Bands repräsentiert

Da mein liebster Beetfreeq schon unser spezielles Lied "Hell" in seinem Stöckchen verarbeitet hat, kann ich nur einen anderen Song der schon seit vielen Jahren zu meinen Lieblingsbands gehörenden Squirrel Nut Zippers auflisten. Die Wahl fiel mir dabei allerdings ziemlich schwer, da so ziemlich alle Songs ihre genialen Seiten haben. Da ich finde, dass diese Band aber einen sehr ansteckenden Musikstil hat, hab ich mich letztendlich für La Grippe entschieden.


6. Ein Lied, in dem du dich selbst wiederfindest


Ohje,  das ist schwierig.  Da gibt es so viele. Sonst würde ich ja auch nicht so gern Musik hören. Aber ich schätze mal Geeks in Love von Lemon Demon passt ganz gut zu mir und meinem Beetfreeq.


8. Ein Lied, bei dem du am besten entspannen kannst

Mmmhmm… muss ich mal einen Blick in meine "Kuschel-Mp3-Liste" tun.  Wie wäre es beispielsweise mit: In the waiting line von Zero7  ? Ja, das funktioniert schon seit Jahren gut!


9. Ein Lied, das für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht


Ja, das war wohl der Sommer 2007. Wir feierten manch nette Party und The Fratellis waren irgendwie immer mit dabei. Hier nur als Beispiel Flathead vom Album Costello Music.


10. Ein Lied, das momentan ein Lieblingssong ist


 Da gibt es eigentlich auch immer viele. Diesmal habe ich aber spontan eine gute Idee, denn ich mag auch das Video zu diesem schönen Song:
The Bowerbirds mit In Our Talons.


11. Ein Lied, das du deiner besten Freundin widmen würdest


Meiner besten FreundIN?  Mhmmm. Eine einzelne davon hab ich eigentlich nicht. Ich habe gute Freundinnen. Aber ich glaube ich habe nur einen besten Freund. Und das ist mein liebster Beetfreeq. Und weil er ein so schönes Lied von den Eels ausgesucht hat, bekommt er ein ähnliches zurück: My beloved monster – Eels (Einfach das she durch he ersetzen! )


12. Ein Lied, bei dem du das Gefühl hast, dass es außer dir niemand gerne hört

Das ist schwierig. Ich schätze mal, dass liegt immer am Alter und am Umfeld, was man gern für Lieder hört. Demzufolge kann ich nicht sagen, dass es irgendein Lied gibt, was nur ich gern höre. Aber ich nehme mal an, dass es in meiner Umgebung nicht viele gibt, die gern Musik von Reinhard Mey hören. Mir gefallen aber eigentlich alle seine Lieder. Besonders gut finde ich "Das Narrenschiff".

13. Ein Lied, das du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst


Mhmm – da gibt es viele. Das gerade genannte war eigentlich auch schon so ein Beispiel.  Aber es ist schwierig, da einen rauszusuchen, da eigentlich meistens die Kombination von interessanten Klängen und gutem Text auch einen tollen Song ausmachen. Aber ich schätze mal, das Wichtigeste ist, dass der Text ehrlich und menschlich ist und einen zum Denken anregt. Außerdem mag ich auch Texte, die das Leben mit einem Augenzwinkern sehen. Nach langem Nachdenken hab ich mich endlich  für Jon Lajoie mit Everyday Normal Guy entschieden. 1. weil Rap/HipHop eigentlich nicht so mein Musikstil ist. 2. weil dieser Typ so astrein ehrlich ist. :)

14. Ein Lied, bei dem du dich bestens abreagieren kannst

Abreagieren, dass geht doch am besten mit Tanzen, oder? Und eins der Lieder bei dem ich nie stille sitzen bleiben kann, ist dieses hier: Electric City von Firewater

15. Ein Lied, das auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte

 Na was ist das denn für ne doofe Kategorie. Weil die so doof ist, gibt es auch ein doofes Lied dafür. Ich zitiere aus dem Text: " You might not get what you like, but you'll always get what's coming!" You always get what's coming von Tom Maxwell


16. Ein Lied, das du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest

Hier ist wohl ein Klassiker angebracht. Der beste Klassiker, der mir spontan in den Sinn kommt, ist da Queen's Don't Stop Me Now! Das macht Laune und ist einfach episch gut! :) Einer der wenigen Songs, wo ich mir den Text merken kann und der mir trotzdem noch nicht ein bißchen auf die Nerven geht! :)


Hat Spaß gemacht! Wer mag, der nehme sich! :)


Pages: Prev 1 2 3 4 Next